SPD kritisiert Leerstand in Flüchtlingsunterkunft Neandertalweg

SPD-Fraktionsvorsitzender Bernd Stracke kritisiert den Leerstand in der Flüchtlingsunterkunft Neandertalweg, die für 1,1 Millionen Euro hergerichtet worden ist.

Mit Verwunderung hat der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Haan, Bernd Stracke, auf die Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage der Sozialdemokraten im Sozialausschuss zur Flüchtlingsunterkunft Neandertalweg reagiert. Dort herrscht seit einiger Zeit Leerstand, während die Belegung an anderen Standorten verdichtet wird. „Das ist doch Verschwendung öffentlicher Gelder, wenn das Gelände, das uns nur für fünf Jahre zur Verfügung steht, für gut 1,1 Millionen Euro hergerichtet und dann nicht genutzt wird, während die Gefahr gegeben ist, dass es an anderen Orten durch eine zu starke Belegung zu Probleme kommen kann“, kritisierte Stracke die Verwaltung. Es sei immer das erklärte Ziel gewesen, durch eine dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen, die Belegungszahlen nicht zu hoch werden zu lassen, um so das Konfliktpotenzial innerhalb der Einrichtungen, aber auch mit der nachbarschaftlichen Umfeld so gering wie möglich zu halten. Damit sei Haan bisher gut gefahren, so Stracke.