Haaner SPD will Bundes-Förderung für Innenstadtentwicklung

Für eine Förderung der Innenstadtentwicklung mit finanzieller Unterstützung des Bundes setzt sich die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Haan ein.

Für eine Förderung der Innenstadtentwicklung mit finanzieller Unterstützung des Bundes setzt sich die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Haan ein. In einem Brief an den Bürgermeister fragen Fraktionsvorsitzender Bernd Stracke und die beiden Sprecher der SPD im Stadtentwicklungsausschuss, Jörg Dürr und Walter Drennhaus, ob sich die Stadtverwaltung an einer entsprechenden Ausschreibung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau um Reaktorsicherheit beteiligen will. Danach werden national wahrnehmbare, größere städtebauliche Projekte mit deutlichen Impulsen für die jeweilige Gemeinde gefördert. Umweltaspekte spielen dabei eine Rolle. Wenn eine Haushaltsnotlage vorliegt, kann sich der Eigenanteil auf bis zu 10 Prozent verringern. „Wir gehen davon aus, dass ein integriertes Gesamtkonzept für die geplante Innenstadtentwicklung, das auch das Gelände der Landesfinanzschule, die Rathauskurve und den Windhövel mit einbezieht, eine gute Chance hat, berücksichtigt zu werden. Das Programm der Bundesregierung ist eine einmalige Chance für Haan, durch Zuschüsse die eigenen Kosten zu verringern“, so die drei Sozialdemokraten. Sie hoben hervor, dass die Zeit dränge, denn Einsendeschluss für den Projektantrag sei der 22. September 2014. Auch das Land Nordrhein-Westfalen müsse nochbeteiligt werden.